Frauenarbeit im DB Lohr

Einsegnung der 2 neuen D-Frauen-Beauftragten und ihrer 3 Stellvertreterinnen
Sonntag, 2. Juni 2019 in der Friedenskirche in Bad Brückenau

Den vollständigen Pressebericht von Frau Esgen können Sie lesen, wenn Sie nachfolgenden Link anklicken

Bilder von dem ereignisreichen Gottesdienst in der Friedenskirche Bad Brückenau:

 

*********************************************************

Wahl der Dekanatsfrauenbeauftragten:
Bis zum 4. März 2019 fand die Wahl der 2 Dekanatsfrauenbeauftragten und ihrer 3 Stellvertreterinnen per Briefwahl statt.
Von den 174 Wahlberechtigten haben 115 durch Briefwahl ihre Stimme abgegeben.
Die neuen Dekanatsfrauenbeauftragten im Dekanatsbezirk Lohr a.Main sind:
1. Lydia Pajunk, Bad Brückenau
2. Christa Heil, Geroda.
Die gewählten Stellvertreterinnen sind:
3. Martina Klein, Lohr
4. Christel Pajunk, Bad Brückenau (für Frau Ute Töpfer, die dieses Amt nicht angetreten hat).
5. Kirsten Zinn, Bad Brückenau

Die neuen Dekanatsfrauenbeauftragten werden von Dekan Till Roth in einem Gottesdienst in ihr Amt eingeführt. Gleichzeitig werden die beiden bisherigen Dekanatsfrauenbeauftragten Ingeborg Böhm und Ingeborg Imhof aus ihrem Amt verabschiedet. Ort und Zeit des Gottesdienstes werden noch bekanntgegeben.

*********************************************************

Am vergangenen Samstag, 16. März 2019 fand der letzte Dekanats-Frauentag noch unter der Leitung der bisherigen Dekanatsfrauenbeauftragten Ingeborg Böhm und Ingeborg Imhof in Gräfendorf statt. Thema war: "Vergeben ja, vergessen nein?". Eingeladen als Referentin war Pfarrerin Elfriede Koch, bis letzten Herbst noch im Dekanat Lohr als Schulpfarrerin tätig, jetzt im Ruhestand in Bergisch-Gladbach. Den ausführlichen

können Sie hier als pdf lesen. Einfach anklicken.... Viel Freude beim Lesen über dieses spannende Thema

Blick in die Halle in Gräfendorf
(wenn Sie auf das Bild klicken, erscheint es neu und größer!)

**************************************************************

Kontaktdaten der neuen Dekanatsfrauen-Beauftragten:
1. Lydia Pajunk, Kurhausstr. 23 b, 97688 Bad Kissingen
2. Christa Heil, Oehrberger Str. 6, 97779 Geroda

**************************************************************


 

Seminartag im Evang. Dekanat Lohr zum Thema "Prägende Gedanken"

Am Samstag, 19. Okt. begrüßte das 5köpfige Frauenbeauftragten-Team um Christa Heil, Geroda und Lydia Pajunk, Bad Brückenau in Hammelburg zum Seminartag für Mitarbeitende des Evang. Dekanates Lohr a.Main etwa 70 Frauen. Nach einem Impulsvortrag wurde das Gehörte während des Austausches in Gruppen vertieft und in praktischen Angeboten ganzheitlich aufgegriffen.

Die Referentin Christa Roth aus Bad Kissingen regte die Seminarteilnehmerinnen während des Vortrags an, mit ihr dem Einfluss von Gedanken, Worten, Gefühlen und Verhalten auf Charakter und Schicksal nachzugehen. Sie bezog sich dabei vor allem auf Anregungen des evangelischen Theologen Uwe Böschemeyer und des Frankziskanermönchs Christoph Kretschmer. Die Referentin kam schnell auf praktische Anregungen zum Umgang mit ärgerlichen, bedrängenden, angstvollen, peinlichen oder schicksalsschweren Gedanken. Interessiert wurde von den Zuhörenden die Unterscheidung von Leid- und Leitgedanken aufgegriffen - Leitgedanken als zielführend entdeckt.

Es gab Gelegenheit, zwischendurch in der St. Michaelskirche (neben dem Gemeindehaus) Ruhe zu tanken und sich mit Getränken, Kaffee und Kuchen an liebevoll dekorierten Tischen zu stärken und untereinander kennenzulernen. Auf einer anderen Ebene konnten sich die Frauen mit dem Thema bei Meditation, Malen und beim Verfassen eines Gebets für die Abschlussandacht befassen. Während dieser ermunterte Prädikantin Kirsten Zinn, sich von eigenen Gefühlen weniger überwältigen zu lassen, sondern sie als Weckruf für einen Hinweis Gottes zu betrachten.

-Carolin Esgen-