Partnerschaft Oldonyo Sambu

Seit ca. 20 Jahren pflegt unser Dekanatsbezirk Lohr a.Main
eine Partnerschaft mit der
Gemeinde Oldonyo Sambu/Tansania.

Die Kirchengemeinde Oldonyo Sambu mit 6000 getauften Christen, von denen ca.  3000 aktiv sind, liegt im Regenschatten des Berges Meru an der Straße Arusha – Nairobi (Kairo-Kapstatt) und umfasst eine Fläche, die die unseres Dekanates überschreitet.  Die ersten Christen wurden dort vor etwa 65 Jahren getauft, zunächst meist Meru und Chagga. Seit etwa 30 Jahren werden immer mehr Massai und Arusha getauft, es gibt eine  Erweckung besonders unter den Massai.
Zur Zeit gibt es einen Pfarrer und  19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 16 Kirchengebäude und 20 Predigtstellen in der Gemeinde. Die meisten hauptamtlichen Mitarbeiter verdienen zwischen fünf und sechs Euro im Monat, nur der Pfarrer kommt auf ca. € 50 Monatseinkommen. Ein paar Schuhe kostet € 20, ein fettes Huhn drei Euro, das monatliche Schulgeld für zwei Kinder auf dem Gymnasium macht € 50,00 aus, das ist der Monatsverdienst eines Pfarrers.
Die Hauptarbeit (Schulunterricht, Beerdigungen, Seelsorge, Gottesdienste, … ) wird von den Evangelisten getan, 18 der 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde sind Evangelistinnen und Evangelisten.  Einer der Evangelisten radelt zum Beispiel jeden Sonntag 60 Kilometer durch die Steppe, um Gottesdienst zu halten und radelt dann zurück. Im Rahmen unserer langsam wachsenden Partnerschaft unterstütz das Dekanat Lohr vor allem die Evangelistinnen und Evangelisten finanziell, um ihnen in dieser schwierigen Umgebung zu helfen. Bis auf letztes Jahr tauschen wir seit vier Jahren  zur auch zu Weihnachtszeit Predigten zwischen Dekan  und Pfarrer  aus, die von Pfarrer Zwing jeweils in die andere Sprache übersetzt werden und dann bei uns im Dekanat und dort in allen Predigtstellen verlesen und weitergegeben werden.
Im Jahr 2010 hatten wir vier Gäste aus Oldonyo Sambu in unserem Dekanat, Pfarrer Megiroo, eine Evangelisten, die Sekretärin und einen Kirchenvorsteher. Nächstes Jahr, im Juni 2017 fährt der Missionsbeauftragte Pfarrer Gunnar Zwing  mit einer Gruppe von 25 Personen auch nach Oldonyo Sambu. Ein Arzt wird mit unserer Gruppe mitfahren. Schwester Eva - Maria Mönning, die durch viele Jahre bei der Stiftung Marburger Medien bekannt wurde, wird die geistlichen Impulse setzen. Herzliche Einladung an alle Interessierten 

Wer für diese Arbeit spenden will (die Spenden werden
bei den Besuchen direkt an die Helferinnen und
Helfer ausgezahlt oder notwendige Arbeitsmittel -
zuletzt z.B. Fahrräder, angeschafft), kann gerne einen
Geldbetrag auf das Konto des DB Lohr a.Main überweisen.

Bankverbindung:
Empfänger: Dekanat Lohr a.Main
Konto: IBAN DE60 7905 0000 0042 2857 26
BIC: BYLADEM1SWU - Sparkasse Mainfranken
Auf Wunsch erhalten Sie eine Zuwendungs-
Bestätigung. Bei einem Wert unter 200 Euro erkennt
das Finanzamt den Einzahlungsbeleg als
Spendenquittung an.

Nachfolgend Bilder vom letzten Besuch bei unserer Partnergemeinde

 Bild oben: Jeder der zwanzig Mitarbeitenden der KG Oldonyo Sambu erhält
70,00 Euro (= 171.000 Tansaniashilling). Das entspricht für die Evangelisten
etwa dem Jahresgehalt, das ihnen die KG geben kann. Links neben Pfarrer Zwing
sehen wir den neuen Pfarrer von Oldony Sambu, Paulo Metili, der die Auszahlg
an die Mitarbeiter leitet.

Bild oben: Die meisten Mitarbeitenden der KG Oldonyo Sambu zusammen mit
Frau Ruth Zaiser aus der KG Lohr a.Main nach der Geldverteilung.